Kontakt

Marco und Eva Bühler
Bühlstrasse 1
CH-6314 Unterägeri    Pfeil 52

Telefon +41 41 741 81 38
info@spirit-in-one.ch

Mobil Eva: +41 79 273 14 84
Mobil Marco: +41 79 418 36 56

Unsere Dienstleistungen

Recovery/Peer-Support

 

 


PORTRAIT MARCO BÜHLER  (Wo bin ich: Über uns)

 

Als Kind hatte ich bereits so etwas wie ein Ur­emp­fin­den irgendwie in al­lem zu sein. Da gab es im­mer wie­der Mo­men­te, in denen ich mich nicht nur mit den Menschen und Dingen im ver­dich­te­ten Vor­der­grund iden­ti­fizierte. Da­bei fühl­te ich so etwas wie Ge­borgenheit - nur viel stär­ker - und war von grosser Kraft in­spi­riert da­durch auch das verdichtete Vor­der­gründige zu leisten. Eben­so spürte ich die Anwesenheit von im­ma­te­riel­len (weniger ver­dich­teten) We­sen­hei­ten, im Volks­mund "innere Stim­men" gen­annt, und ich er­kann­te de­ren wohl­wollende Güte. Auch nähr­te mich die Zeit als Gym­nasiast in einer Klosterschule sowie die Le­bens­freude bei meinen Süd­schwei­zer Wurzeln.

Zusätzlich war ich mit einer stark traumatisierenden Kindheit beschenkt. Dadurch wur­de das Ur­emp­fin­den zugedeckt, aber glücklicherweise in einer solch schmerz­haf­ten Form, dass ich - woll­te ich weiter leben - die Wiederentdeckung angehen muss­te. (Aus­ge­rech­net an Ostern wer­den die wertvollsten und nahr­haf­testen Eier auch am besten versteckt! Das wissen glück­li­cher­wei­se nicht nur die Hasen!) Nach Matura, mi­li­tä­ri­scher Offiziers­lauf­­­bahn und Bank­ma­na­ge­ment­kar­riere hatte ich die Wurzeln des Lebens weit­ge­hend aus den Hän­den gege­ben. Ob­wohl ich wuss­te, dass die Ober­fläche des Lebens nur Mittel zum Zweck des Erken­nens und kein eigenstän­diges Ziel be­in­hal­tet, habe ich viel von mir ge­for­dert und vieles kon­su­miert. Aber es liess mich tief im Herzen unerfüllt. Die schmerz­haften Epi­so­den und kompensato­ri­schen Hand­lun­gen wur­den immer häu­fi­ger und stär­ker. Da­ran zerbrach auch meine erste Ehe und es folgte eine Zeit der tiefen Nacht.

Erste Lichtblicke ergaben sich durch ein dreijähriges Studium und Tätigkeiten in der as­tro­lo­gi­schen Psy­cho­lo­gie sowie durch die Aus­­­bildung und das En­ga­ge­ment in der Erwach­se­ne­nbil­dung. Die star­­ke Ver­bun­denheit zu meiner heutigen Frau Eva und den beiden Kindern liess mich den Licht­dim­­mer so stark hoch­drehen, dass der grösste Platz in meinem Herz der Dank­barkeit für sie gewid­met ist. Ein weiterer ent­schei­dender Schritt war der­jenige als Be­rufs­fach­schul­leh­rer. Den­noch blieb ein Ge­fühl der Dumpf­heit. Der Ruf hatte mich noch nicht wieder er­reicht - oder etwa doch?

Der Antrieb zurück zu diesem Urempfinden hat mich über alle Hin­der­nisse hinweg getragen. Da gab es immer gleich­zei­tig die­ses feine Flüstern. Aber ich musste zuerst auf die Idee kom­men, dass dies der Ruf ist! So begann ich vor mehr als 13 Jah­ren das Üben als Schüler des Zen-Buddhis­mus, mach­te die Me­di­ta­tion zur täglichen Praxis, übte in weiteren Me­di­ta­tions­prak­tiken, wurde zum Sohn der Casa de Dom Inacio in Bra­si­lien und zum Schüler des Kurs in Wundern, bildete mich in Me­dia­lität, Quan­ten­­hei­lung und spi­ri­tuel­lem Hei­len weiter, be­gann zu­sam­men mit meiner Frau Eva unsere Meditations- und Hei­lungs­pra­xis auf­zu­bauen und pilgerte über viele 1000 Ki­lo­me­ter quer durch Europa. (Die Schuhmacher hatten wahre Freu­de an mir! Bin jetzt Eh­ren­mit­glied im Welt­schuh­ma­cher­ver­band!) Es gab kaum einen Moment, in dem ich nicht ein Buch zum The­ma Spiri­tua­li­tät las oder gar zu­sam­men­fasste. Hin­­zu ka­­­men Wei­­ter­­bil­­dun­­gen und Ver­­net­­zung als Peer und Reco­­very-Trai­­ner in der Schwei­­zer Psy­­chia­­trie. Es ent­­stand das En­­ga­­ge­­ment im Auf­­trag von und in Zu­­sam­­men­­ar­­beit mit Pro Mente Sana, einer Schwei­­zer Stif­­tung, wel­­che sich für psy­­chisch er­­schüt­­ter­­te Men­­schen ein­­setzt.

Dies alles tat ich aus einem tiefen Bedürfnis und be­geg­ne­te dem Heil-Sein. Ich erkannte, dass Hingabe ohne Fest­klammern an Zie­len zentral ist. Wir sind das Ganz-Sein im einen allen und damit wirkliche Liebe. So ist alles möglich. Wir dürfen es in die Welt strah­­len. Wenn das kein Ruf ist, was dann?


Ausbildung

  • Schüler in ZEN-Buddhismus (Glassman-Lassalle Zen-Linie seit 2006)
  • Eidgenössischer Fachausweis in Erwachsenenbildung SVEB
  • Zertifizierter Trainer "Recovery Wege entdecken" der Stiftung Pro Mente Sana
  • Zertifiziert in Recovery der Privatklinik für Psychiatrie Kilchberg
  • Energetisches Heilen (Joao de Deus, Brasilien)
  • Zertifiziert in Medialer Beratung
  • astrologisch psychologischer Berater API
  • Zertifiziert in Matrix-/Quantenheilung
  • Berufsfachschullehrer EHB (15-jährige Tätigkeit als Lehr­person)
  • Nachdiplomstudium in Unternehmensführung
  • Bankfachmann (15-jährige Tätigkeit im Bankmanagement)
  • Militärische Offizierslaufbahn bis zur Funktion eines Majors
  • Matura (Abitur)

Weiterbildung, Erfahrung

  • Leitung von Meditationsgruppen
  • Psychologische sowie spirituelle Beratung und Begleitung
  • Astrologisch-psychologische Beratung
  • Pilgerwege (Jakobsweg Unterägeri-Santiago de Com­po­stela-Finistera, Ignatius-von-Loyola-Weg, Diverse in der Schweiz)
  • Kurs in Wundern / autodidaktisch / tägliche Praxis
  • Grundlagen in Buddhimus
  • Grundlagen Islam und muslimische Mystik
  • Grundlagen der Quantenphysik
  • Trauma-Releasing-Exercises TRE (David Berceli)
  • Autogenes Training
  • Traumarbeit
  • Klangarbeit
  • Maltherapie

Referenzliste, Zeugnisse

Auf Anfrage verfügbar

Literaturliste

Auf Anfrage verfügbar